. . .

Aufführungen

Hier ein Auszug aus der vielfältigen Aufführungspraxis...

 

Vor 2000

Napoleons Krönungsmusik, 2005
Napoleons Krönungsmusik, 2005

Von 1960 -78 sang Sieglinde Schneider in verschiedenen Chören in Aachen, Köln und Wien. Der Arnold-Schönberg-Chor in Wien brachte sie nach Israel (Dirigent Zubin Mehta).

1971 - Bühneneignungsprüfung für Gesang am Theater/Oper der Stadt Bonn.

1981 - Erste Liederabende u.a. in Wien, am Flügel begleitet von Prof. Schily.

1983 - Partie der Magda Sorel aus Menottis Oper "der Konsul" in Freiburg.

1985 - erfolgreiche Teilnahme am internationalen Belvedere-Wettbewerb für Opernsänger.

1985 - Für Amnesty International trat sie in Gesang und Rezitation auf, sie gestaltete die Vernissage einer Hap Grieshaber -Ausstellung (als Sprecherin und Sängerin).

1987 - Auftritte im Schauspielhaus Zürich in Freier Stimmimprovisation im Theaterstück "Lenin in der Oper".

Tour mit einem spanischen Liedprogramm in Gitarrenbegleitung durch die Schweiz und Deutschland
(Aufzeichnung der Lorca-Lieder durch den Südwestfunk 1989).

Aufnahme der Oper "Le pauvre matelot" von Darius Milhaud durch den DRS-Basel.

1989 Mitbegründung des Improvisationsquartetts "Femmes Vocales" und anschließende Auftritte.

In der Münchener Philharmonie debütierte Frau Schneider mit dem Münchener Gitarrenquartett in der Uraufführung "Portrait pour III".

Ihr Komponistinnenprogramm sang Sieglinde Schneider 1994 in New York im Deutschen Haus, White Plaines und Moskau.

Einspielung der Komponistinnenlieder auf CD, am Flügel Stewart Emerson.

Das Zwei-Personen-Stück "Glückliche Liebesmüh", ein musikalisches MitZWEInander, kam ab 1996 in verschiedenen Theatern zur Aufführung (u.a. Theater "Der Keller" Köln).

Engagement als Sprecherin für einen Modelfilm durch das SoziaIpädagogische Institut NRW.

 

Nach 2000

Liveübertragung aus dem Deutschen Bundestag, 2009
Liveübertragung aus dem Deutschen Bundestag, 2009

In den folgenden Jahren führte sie ihr Tierliedprogramm in Deutschland und der Schweiz auf (2000 zur Verankerung des Tierschutzes im Grundgesetz in Düsseldorf/Malkasten)

Viel klassisches Repertoire unter anderem in England, Spanien, der Berliner Philharmonie...

2002 - 'Pamina' aus der Zauberflöte in Bochum (Dirigent: Peter Gunde)

Oper- und Operettengalas standen genauso auf ihren Aufführungsprogrammen wie auch Orgel-Soprankonzerte.

2005 - Die Krönungsmusik Napoleons des I. von Paisello in Deutscher Erstaufführung

2006 - Auftritte in Philadelphia/USA und an der Southern Oregon University mit einem romantischen, geistlichen Programm (u.a. für Harfe und Sopran).

Seit 2007 gehört das "Völkerverständigungsprogramm" und "Krieg und Frieden" sowie "Der rotznasige Ziegenbock" und "Clara Viebig", alles Programme mit Literaturverknüpfung, zum Repertoire.

2009 sang Sieglinde Schneider Ausschnitte ihres Programmes "Krieg und Frieden" im Deutschen Bundestag in Berlin, die ARD zeichnete diese Gedenkstunde zum Volkstrauertag live auf.

Lesungen von Shakespeares "Kaufmann von Vendig" in der Übersetzung von Erich Fried, sowie Fried-Gedichtlesungen und Stimmimprovisationen runden Frau Schneiders künstlerische Tätigkeiten ab, ebenso ihre Stimm-Ausdruckstanz-Perfomances im Tempelhof in Uffikon/CH (2009-2010).

2012 sang Frau Schneider die Uraufführung der Komposition „figuren und flecken“ für Laienchor, 2 Sopranistinnen und Akkordeon von Christina C. Messner. Diese Konzertperformance fand im Alten Pfandhaus in Köln anläßlich des 83-jährigen Gedokjubiläums in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikrat statt.